implantologie, parodontologie, endodontie, angstpatienten und dentalphobie

Implantate (allgemein)

weitere Artikel:
Verträglichkeit  

Verträglichkeit

Verträglichkeit

Verträglichkeit
Haltbarkeit + Erfolgsquote  

Haltbarkeit + Erfolgsquote

Haltbarkeit + Erfolgsquote

Haltbarkeit + Erfolgsquote
Pflege  

Pflege

Pflege

Pflege
   

Risikofaktoren

Diagnostik
3-D Planungsverfahren / CT / DVT  

3-D Planungsverfahren / CT / DVT

3-D Planungsverfahren / CT/ DVT

3-D Planungsverfahren / CT
Eigenblut-Therapie / PRP  

Eigenblut-Therapie / PRP

Eigenblut-Therapie / PRP

Eigenblut-Therapie / PRP
Kieferhöhle / Sinuslift  

Kieferhöhle / Sinuslift

Kieferhöhle / Sinuslift

Kieferhöhle / Sinuslift
   

Übergangsimplantate

Provisorische Übergangsimplantate   Diese werden bei größeren Implantatarbeiten verwendet, um die Zeitspanne zwischen dem Einsetzen des Implantats und ...
   

Kosten

Kosten
Fragen & Antworten  

Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Implantate (allgemein)

Zahnimplantate - für wen sind sie geeignet?

Schöne Zähne bedeuten ein wichtiges Stück Lebensqualität. Wenn Sie sich für das Thema "Zahnimplantate" interessieren, dann haben Sie möglicherweise für sich selbst erfahren, dass das Gefühl eigener, fester Zähne durch keine Brücke/Prothese der Welt zu ersetzen ist. Durch den Verlust auch nur eines einzelnen Zahnes geht oftmals ein großer Teil von Lebensqualität verloren. Denn Ihr ganzes Gesicht verändert sich, wenn Zähne fehlen. Ihre Mimik, Ihre Ästhetik und Ihr ganzes Wohlbefinden im Mundbereich geraten durcheinander. Deshalb ist der Zahnverlust immer ein tiefer Einschnitt im Leben eines jeden Patienten.

 

Damit nach dem Verlust eines Zahnes nicht noch weitere Zähne geschädigt werden, ist ein Implantat das schonende Verfahren, um einen neuen, festen Zahn zu bekommen.

 

Die Einsatzgebiete von Zahnimplantaten sind:

Zahnlücke bei einem einzelnen Zahn:

 

Wenn ein einzelner Zahn durch eine Entzündung oder durch einen Unfall verloren geht, kann man in die entstandene Lücke direkt ein Implantat mit einer Zahnkrone "einpflanzen". Natürlich könnte man auch eine Brücke anfertigen. Aber dazu müsste man die beiden gesunden Nachbarzähne rechts und links von der Lücke abschleifen, um die Brücke zu verankern. Bei einer Brücke müsste man also zwei gesunde Zähne "opfern", um die entstandene Zahnlücke zu schließen.

Wenn Sie sich stattdessen für ein Implantat entscheiden, werden Ihre Nachbarzähne überhaupt nicht angetastet. Dadurch bleibt Ihr gewohntes Aussehen und Ihr gewohntes Lachen 100%ig erhalten, denn es wird nur das ersetzt, was verloren gegangen ist. Alles andere bleibt vollkommen unberührt. Und das schönste daran ist: Durch das Implantat bekommen Sie wieder einen neuen „Zahn“, der sich wie ein eigener, fester Zahn anfühlt.

Größere Zahnlücke bei mehreren, fehlenden Zähnen:

 

Wenn mehrere Zähne fehlen, verändert sich die Stellung der restlichen Zähne. Die Zähne verschieben sich. Sie kippen in die Lücke hinein oder wachsen sogar aus dem Kiefer heraus. Dadurch kommt es oftmals zu Kaustörungen, die auch zu Verdauungs-störungen führen können. Je mehr Zähne fehlen, umso schwieriger wird es, an den restlichen Zähnen eine feste Brücke zu verankern. Wenn eine feste Brücke nicht mehr möglich ist, muss man einen herausnehmbaren Zahnersatz anfertigen.

 

Wenn Sie sich stattdessen für Implantate entscheiden, kann man die Lücken schließen, auch wenn viele eigene Zähne fehlen. Und das schönste daran ist: Durch die Implantate bekommen Sie wieder neue "Zähne", die sich wie eigene, feste Zähne anfühlen.

Durch die Verwendung von Zahnimplantaten wird eine heraus-nehmbare Zahnprothese oftmals unnötig. Die feste Brücke auf Implantaten lässt sich fast genauso natürlich gestalten wie eigene Zähne. Störende Klammern werden überflüssig. Und es gibt noch einen Vorteil, den man nicht nur sehen, sondern sogar hören und schmecken kann: Die feste Brücke auf Implantaten befreit Sie von der ungeliebten Gaumenplatte. Diese Gaumenplatte ist zur Stabilität einer normalen Prothese notwendig. Sie deckt den gesamten oberen Gaumen ab und beeinträchtigt viele Patienten beim Sprechen und beim Schmecken von Speisen. Die feste Brücke auf Implantaten benötigt keine Gaumenplatte. Damit können Sie Ihr Essen endlich wieder wie früher unbeschwert genießen.

Zahnloser Kiefer:

 

Wenn alle Zähne fehlen, kann man keine feste Brücke mehr verankern. Dann kann man nur noch eine herausnehmbare Prothese anfertigen. Eine solche Prothese liegt aber nur locker auf der Schleimhaut auf. Sie hat keinen festen Halt. Deshalb ist das Kauen mit einer Prothese mitunter sehr schwierig. Ein Festessen in netter Gesellschaft kann so leicht zu einem Problem werden. Der Patient wird unsicher und traut sich kaum zu essen oder zu lachen, weil er ständig das Gefühl hat, die Prothese wäre locker und könnte herausfallen.

 

Wenn Sie sich stattdessen für Implantate entscheiden, kann man den herausnehmbaren Ersatz zumindest wieder fester verankern. Schon mit zwei Implantaten ist eine Verbesserung zu erzielen. Und mit sechs oder acht Implantaten ist es sogar möglich, wieder eine feste Brücke im Mund zu tragen. Dann können Sie auf die Prothese endgültig verzichten und haben wieder das, was Sie lange vermisst haben: ein großes Stück Lebensqualität.

Letzte Änderung: 28.7.2017
Hildesheimer Strasse 35 | 30169 Hannover | Telefon: (0511) 28 333 28 | Telefax: (0511) 28 333 29 | Impressum