implantologie, parodontologie, endodontie, angstpatienten und dentalphobie

Angst aus Schamgefühl | Hannover | Zahnarzt-Praxis für Angstpatienten Dr. Blecker

.
.

Angst aus Schamgefühl | Hannover | Zahnarzt-Praxis für Angstpatienten Dr. Blecker

Zahnarzt-Angst aus Schamgefühl ist ein weitverbreitetes Angstgefühl. Viele Angstpatienten leiden darunter.

 

Die Angst und das Schamgefühl überwinden!

Wenn man sich mit dem Thema "Angstpatient" ausführlicher beschäftigt, erfährt man sehr bald, dass es nicht nur die "Angst" allein ist, die Patienten plagt. Oftmals sind Patienten doppelt betroffen, weil sie nicht nur einen, sondern gleich zwei Gründe haben, jahrelang nicht zum Zahnarzt zu gehen.

Der erste Grund ist die "Angst vorm Zahnarzt". Das kann ganz konkret die "Angst" vor einer bestimmten Behandlung sein. Oder es ist eine unbestimmte, allgemeine "Angst".

Der zweite Grund ist die Scham. Viele Patienten entwickeln ein extremes Schamgefühl. Sie schämen sich dafür, dass sie jahrelang nicht zum Zahnarzt gegangen sind. Oder dafür, dass ihre Zähne sooo schlimm aussehen. Oder dafür, dass sie es "einfach nicht packen" zum Zahnarzt zu gehen... Und dieses Schamgefühl übertrumpft oftmals sogar noch das Angstgefühl.

Es ist eine große Überwindung, wenn man seine schlechten Zähne einer anderen Person zeigen soll. Als Grund für ihre Scham geben die meisten Patienten an, dass sie bisher immer schlechte Erfahrungen während der Behandlung gemacht haben. Oftmals gab es für sie Situationen, in denen sie "Sprüche" über sich ergehen lassen mussten, so dass es für sie schließlich unmöglich war, weiter in Behandlung zu bleiben.

So können Sie Ihre Angst und Ihr Schamgefühl überwinden:

Zuhören und Verstehen
Wir sind eine Zahnarztpraxis, die sich auf die Behandlung von Menschen mit besonderer Angst vor Zahnbehandlungen spezialisiert hat. Deshalb kennen wir die besondere Situation von Patienten, die ein hohes Schamgefühl aufgebaut haben. Und darum steht bei uns am Anfang jeglicher Behandlung zunächst das ausführliche Gespräch. Oftmals haben Schamgefühl-Patienten zwar auch Angst vor einer Zahnbehandlung, aber wenn man ihnen die Behandlung ausführlich erklärt, dann lässt sich diese Angst relativ leicht überwinden. Im Vordergrund für diese Patienten steht die Scham, einem anderen Menschen ihren desolaten Zahnzustand zu zeigen. Deshalb stehen hier der Aufbau von Vertrauen und ein respektvoller Umgang mit dem Schamgefühl an erster Stelle.
Aus Erfahrung wissen wir, dass beim ersten Besuch dieser Patienten vor lauter Anspannung und Scham auch die eine oder andere Träne fließen kann. So etwas ist vollkommen menschlich und natürlich. Und wenn es geschieht, dann können Sie sicher sein: Wir fangen Sie behutsam auf...

Die meisten Scham-Patienten denken von sich, sie hätten die schlimmsten Zähne der Welt...
Deshalb "warnen" sie uns vorher, dass wir nicht erschrecken sollen, wenn wir ihre Zähne anschauen. Was diese Scham-Patienten nicht wissen: Sie sind bei weitem nicht die Einzigen mit diesem Problem. Aber woher sollten sie das auch wissen? Niemand spricht darüber. Niemand zeigt seinen Angehörigen oder Freunden seine schlimmen Zähne. Und wenn er es doch tun sollte, welche Reaktion wird dann erfolgen? Es erfolgt ein "Aufschrei", wie schrecklich das alles aussieht. Weil die Angehörigen/Freunde nun einmal keine Ahnung von Zahnmedizin haben und alles schrecklich finden, was nicht strahlend weiß aussieht. So entsteht ein Teufelskreis, aus dem man nur schwer herauskommt

Seien Sie ruhig mutig! Wir sind Kummer gewohnt!
Im Gegensatz zu Angehörigen/Freunden haben wir einen großen Vorteil: Wir kennen uns mit Zahnmedizin aus. Wir wissen genau, welche Zähne für den Laien "schrecklich" aussehen, aber in Wirklichkeit nur darauf warten, endlich vernünftig behandelt zu werden. Ganz ehrlich gesagt: Wir haben schon soooo viele Zähne gesehen, uns kann nichts mehr schocken. Deshalb vielleicht vorab schon einmal der gute Hinweis: Nur weil ein Zahn "schwarz" ist oder abgebrochen ist oder beides, heißt das noch lange nicht, dass man ihn nicht mehr retten kann. Wie man das genau macht? Nun, das lassen Sie ruhig unsere Sorge sein! Wir können das. 

Wenn aus "Ruinen" wieder Zähne geworden sind...
Manche Patienten leiden unter einer solch großen Scham, dass sie zu Beginn der Behandlung nicht einmal ertragen können, sich selbst in den Mund zu schauen. Erst allmählich verlieren sie ihre eigene Scham, wenn sie langsam Fortschritte in der Behandlung feststellen. Dann werden sie doch ein wenig neugierig und schauen irgendwann doch mal ganz vorsichtig und scheu in den eigenen Mund.

Hypnose
Mit Hypnose lässt sich eine wunderbar tiefe Entspannung erzielen. Meistens verwenden wir eine "Turbo-Hypnose", damit die Patienten in Trance gehen können und eine zahnärztliche Behandlung möglich wird.

Behandlung mit viel Fingerspitzengefühl
Eine schmerzfreie Betäubung erreicht man durch viel Fingerspitzengefühl und durch viel Sorgfalt und Zeit. Für eine schmerzfreie Betäubung braucht es ein gutes Händchen und hauchdünne Instrumente. Dann spürt der Patient vielleicht gerade mal eben einen hauchdünnen Pieks. Wirklich nicht mehr als das! - Versprochen!

Behandlung mit Lachgas
In den USA und in den skandinavischen Ländern ist die Behandlung mit Lachgas (chemisch: N²O) eine ganz alltägliche Sache. In Deutschland bieten nur wenige Zahnärzte eine Lachgas-Behandlung an.
Sämtliche zahnärztliche Behandlungen können mit Lachgas durchgeführt werden. Dies führt zu einer entspannten Behandlung, da das Lachgas eine stimmungshebende Wirkung hat. In Kombination mit einer kleinen Zahnbetäubung bringt Lachgas für den Patienten eine vollkommen entspannte Behandlung.
Die Behandlung mit Lachgas ist eine einfache und schnelle Methode, mit der man auch ohne aufwendige Narkose eine angenehme und entspannte Atmosphäre für eine erfolgreiche Behandlung erreichen kann.

 

 

Letzte Änderung: 27.7.2017
Hildesheimer Strasse 35 | 30169 Hannover | Telefon: (0511) 28 333 28 | Telefax: (0511) 28 333 29 | Impressum